Zur CCInfo-Startseite
 
Getränke
 
     
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
Foto und Fotolabor
Technik/Elektronik
Verschiedenes
  Getränke
  - Cognac
  - Rum
  - Whisky / Whiskey
  Günstiger Einkauf
  Urlaub / Reise
  Versicherungen
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
Inhalt:
Allgemeines zu Cognac, Rum und Whisky
Kurzzusammenfassung Cognac
Kurzzusammenfassung Rum / Ron
Kurzzusammenfassung Whisky / Whiskey
  Weitere Themen:
Cognac / Weinbrand
Rum / Ron
Whisky / Whiskey


Allgemeines zu Cognac, Rum und Whisky

Die meisten Leute kennen einige Cognac- oder Whisky-/Whiskey-Marken, aber schon bei Rum wird es oft eng (abgesehen von dem Zeugs, das man zum Backen und für Grog verwendet), zumal dieser ungerechtfertigterweise den Ruf eines Gesöffs für alkoholkranke Seefahrer besitzt. Aber schon wenn es darum geht, woraus und auf welche Weise diese Alkoholika hergestellt werden, kann so mancher nur noch vage Angaben machen. Wenn es darum geht, warum manche Marken sehr teuer, andere wiederum im Niedrigpreisbereich angesiedelt sind, fehlt dann oft das Verständnis. Auf den nachfolgenden Seiten werden daher diese alkoholischen Getränke im Detail vorgestellt. Es wird erklärt, aus welchen Bestandteilen Cognac, Rum und Whisky (bzw. Whiskey) bestehen, auf welche Weise sie hergestellt werden, welchen Einfluß die Art bzw. Länge der Lagerung hat und wo die aufgrund der Produktionsweise rational erklärbaren Preisunterschiede herkommen.


Kurzzusammenfassung Cognac

Bei Cognac handelt es sich um ein Destillat aus Wein, das in einer bestimmten Region Frankreichs rund um das Städtchen Cognac hergestellt wird. Außerhalb dieser Region dürfen sich Brände aus Wein nicht Cognac nennen, sondern werden als Weinbrand, Branntwein oder Brandy angeboten. Cognac darf nur aus Wein gebrannt werden, der aus bestimmten Trauben hergestellt wurde. Überwiegend wird die Rebsorte Ugni blanc verwendet. Die Lagerung des Brandes muß in Fässern aus Limousin-Eiche erfolgen. Sie muß mindestens 2 Jahre betragen, damit sich ein Cognac mit drei Sternen oder der Bezeichnung VS schmücken darf; VSOP muß mindestens 4 Jahre und XO mindestens 6 Jahre im Faß lagern. Zugesetzt werden dürfen bis zu 3 Volumenprozent Zucker sowie Zuckercouleur, um eine standardisierte Farbe zu erhalten. Andere Zusatzstoffe sind unzulässig. Mehr dazu finden Sie auf der Seite  Cognac / Weinbrand.


Kurzzusammenfassung Rum / Ron

Rum (spanisch Ron) wird meistens nicht wie oft vermutet aus Zuckerrohr hergestellt sondern aus Melasse. Melasse ist eine meist dunkelbraune, dickflüssige Flüssigkeit, die bei der Zuckerherstellung anfällt. Genaugenommen ist sie bei der Zuckerherstellung Abfall, aber für die Rumherstellung ist sie ideal, weil sie nicht nur süß schmeckt, sondern konzentrierten Zuckerrohrgeschmack besitzt. Die Melasse wird zur Gärung gebracht und dann destilliert. Der Brand wird dann in Holzfässern gelagert. Es gibt dabei 2 Rumtypen, hellen und dunklen Rum. Der helle ist gelb bis leicht braun und erhält seine Farbe durch die Lagerung im Faß, wobei diese Farbe mit geringen Mengen an Zuckercouleur standardisiert werden darf. Bei gelagertem weißem Rum die Faßfarbe hingegen wieder entzogen. Dunklem Rum wird im Gegensatz dazu etwas mehr Zuckercouleur zugegeben, wodurch er ein intensiveres Aroma erhält. Cachaca wird im Gegensatz zu Rum nicht aus Melasse sondern aus vergorenem Zuckerrohrsaft hergestellt und nicht im Faß gelagert, weshalb er wasserklar ist. Er wird fast nie pur getrunken, sondern zum Mixen verwendet; der bekannteste Cocktail mit Cachaca ist der Caipirinha. Wenn Sie sich nach Rum umsehen, passen Sie auf, nicht versehentlich Rumverschnitt zu kaufen, denn der muß lediglich 5% echten Rum enthalten und ist mit Agraralkohl gestreckt. Entsprechend katastrophal schmeckt er. Mehr dazu finden Sie auf der Seite  Rum / Ron.


Kurzzusammenfassung Whisky/Whiskey

Whisky oder Whiskey ist ein Brand, der aus vergorenem Getreide hergestellt wird. In Schottland setzt man vorzugsweise auf gemälzte und oft im Torfrauch gedarrte Gerste, die man zum Gären bringt und dann nach Destillation und Lagerung im Faß entweder pur genießt (Malt Whisky) oder aber als Blend mit aus anderen Getreidesorten hergestellten Bränden verschneidet. In Schottland ist eine Lagerung im Faß für mindestens 3 Jahre vorgeschrieben, damit das Produkt als Scotch Whisky verkauft werden darf. In Irland wird der dortige Whiskey meistens aus Gerste hergestellt, die mit Heißluft statt im Torfrauch dedarrt wurde. American Whiskey enthält hingegen als Hauptkomponente meistens Mais, wobei andere Getreidebrände zum Blenden dienen. Der eher seltene Rye Whiskey besteht hingegen hauptsächlich aus Roggen. Canadian Whisky ist mit dem American Whisky sehr verwandt, allerdings dürfen hier Zusatzstoffe wie Fruchtsäfte und Sherry zugesetzt werden, die in Amerika beim Bourbon- und Tenessee-Whiskey verboten sind. Whisky bzw. Whiskey wird darüberhinaus überall dort gebrannt, wo es Getreide gibt, d.h. auch in Deutschland und, was Manchen überraschen wird, selbst in Asien. Mehr dazu finden Sie auf der Seite  Whisky / Whiskey.
   

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letztes Update dieser Seite: 23.08.2014 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)